Merkliste aktualisiert
Home > Themenwelten > Verkehr > Handelbares Frachtdokument für den Schienengütertransport auf der Neuen Seidenstraße

Internationales Eisenbahnrecht

Handelbares Frachtdokument für den Schienengütertransport auf der Neuen Seidenstraße

Der internationale Eisenbahngüterverkehr zwischen China und Europa gewinnt immer stärkere Bedeutung, nicht zuletzt wegen der chinesischen Initiativen zur Einrichtung einer neuen Seidenstraße. Der Gütertransport mit der Eisenbahn ist schneller und sicherer als der Seetransport und preisgünstiger als der Lufttransport. Neue Industriezentren im chinesischen Landesinneren, unter Umständen mehr als 1.000 Kilometer von der Küste entfernt, brauchen eine direkte Eisenbahnverbindung nach Europa, zum Beispiel von Chongqing nach Duisburg; sie wollen keinen gebrochenen Land/See-Transport über chinesische Häfen. Diese Entwicklung hat die chinesische Regierung veranlasst, bei UNCITRAL, einer Unterorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Wien, die Schaffung eines handelbaren, akkreditivfähigen Frachtdokuments für den transkontinentalen Eisenbahnverkehr anzuregen.

 

Abo abschließen

Wählen Sie aus einem unserer Abo-Modelle.

Deine-Bahn-Abonnenten

Sie erhalten Zugriff ohne Zusatzkosten

Registrierte Abonnenten

Loggen Sie sich mit ihren Anmeldedaten ein.

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen