Home > Themenwelten > Verkehr > Hamburg testet autonome Elektro-Shuttles

In Kürze

Hamburg testet autonome Elektro-Shuttles

(Foto: DB AG/Uwe Miethe)

Im Februar ist in Hamburg das Projekt HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation) an den Start gegangen. Ein Konsortium der Stadt Hamburg und der Hamburger Hochbahn AG testet in diesem Projekt den Einsatz von elektrisch betriebenen, autonomen Kleinbussen im Straßenverkehr. Ende Dezember 2017 hatte das Bundesumweltministerium Fördermittel in Höhe von 3,7 Millionen Euro aus dem Programm „Erneuerbar Mobil“ zugesagt. An HEAT beteiligt sind auch Partner aus Wissenschaft und Industrie, wie das Deutsche Institut für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Technologiekonzern Siemens.

Ab Februar richten die Projektbetreiber in der Hamburger Hafencity ein Testgelände ein, auf dem im Herbst die ersten Shuttlebusse verkehren sollen. Der Testbetrieb startet zunächst ohne Fahrgäste und mit einem Fahrer an Bord, der im Notfall die Steuerung des Fahrzeugs übernehmen kann. Für 2020 ist die Beförderung von Personen ohne Fahrer geplant. Das Projekt läuft über einen Zeitraum von vier Jahren. Ähnliche Projekte gibt es unter anderem in Berlin und in der Schweiz (Deine Bahn berichtete in der Ausgabe Oktober 2017).

Die Stadt Hamburg will HEAT auch auf dem 28. Weltkongress für intelligente Transportsysteme (ITS) präsentieren, der im Oktober 2021 von der Hansestadt ausgerichtet wird. Auf dem Kongress werden rund 10.000 Teilnehmer aus Verkehrsbranche, Informationstechnologie, Wissenschaft und Politik erwartet. Hamburg hatte sich in einem internationalen Wettbewerb gegen vier andere Städte durchgesetzt.

(06.02.2018)

Weltkongress ITS 2021 im Netz (englisch)

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen