Home > Themenwelten > Infrastruktur > Schienenstegabschirmung Calmmoon Rail
Content Partner: Sekisui Chemical GmbH

Schienenstegabschirmung Calmmoon Rail

Vorbeifahrt eines Güterzugs neben einem unbefahrenen Gleis
Schienenstegabschirmung Calmmoon Rail im Rheintal (Quelle: Sekisui Rail)

Seit 2010 setzt die Deutsche Bahn Schienenstegabschirmungen (SSA) aus dem Hause Sekisui auf mehr als 80 Kilometer Gleis ein. Die Schienenstegabschirmungen haben im Vergleich zu Dämpfern eine geringere Masse je Meter Gleis. So werden nur zirka 8 Kilogramm je Meter Gleis verbaut.

Schematische Darstellung Schienenstegabschirmung
Wirkungsweise Calmmoon Rail SSA (Quelle: Sekisui Rail)

Die Schwingungsenergie der Schiene wird ungemindert als Luftschall abgestrahlt, da die geringe Masse dieser Technologie keinen praktischen Einfluss auf die Gleisabklingrate hat. Die Abstrahlung der Schiene in die Umgebung wird durch eine innen mit Kunstharz beschichtete Stahlblechummantelung des Schienensteges und -fußes und hochabsorbierenden Schaumstoff reduziert. Diese Technologie verhindert die Luftschallabstrahlung des Schienensteges und -fußes. Der Wirkmechanismus ähnelt dem eines „Minischallschirms.“

Im Zuge des Konjunkturprogrammes II, welches in den Jahren 2009 bis 2012 umgesetzt wurde, erfolgten viele Feldmessungen an Gleisen im täglichen Betrieb der Deutschen Bahn. Sekisui hatte an 39,8 Kilometer Gleis Schienenstegabschirmungen eingebaut.

Für die Schienenstegabschirmung kam dieses Programm zu dem Schluss, dass die SSA-Technologie um 50 Prozent bessere Schallreduzierungen als Schienenstegdämpfer (SSD) zeigte und dass SSD um 38 Prozent höhere Erstellungskosten als SSA haben. Als weitergehende Potenziale und Anwendungsentscheidung wurde in dem Schlussbericht des KPII festgehalten, dass die gute Minderungswirkung von 3 dB der SSA der eines Besonders überwachten Gleises (BüG) entspricht.

Die Technologie SSA soll somit nach Schall 03 (2012) anerkannt werden. SSA sollen in Projekten auch in Kombination mit anderen technischen Lärmschutzmaßnahmen angewendet werden. Die schallreduzierende Wirkung bei Güterzügen wurde im Vergleich zu jener von SSD anerkannt.

Tabelle Schallreduzierung SSD vs. SSA
Tabelle 1: Minderungspotenzial der Technologien (Quelle Sekisui Rail)

Diese ausgezeichneten Ergebnisse der Schienen­stegabschirmung wurde in die neue Schall 03 eingebracht und in Tabelle 2 dargestellt, womit die ausgezeichnete Wirkung für die Anwohner für den wirtschaftlichsten Einsatz von Ingenieurbüros ermittelt werden kann.

Tabelle mit verschiedenen Kenngrößen SSA
Tabelle 2: Kosten-Wirksamkeits-Abwägung der Technologie SSA (Quelle Sekisui Rail)

So ermöglichen vom Deutschen Bundestag finanzierte Forschungsprojekte dem zukünftigen Anwender, Daten hinsichtlich der optimalen Technologien zur Schall­reduzierung von Infrastrukturlärm für den praktischen Einsatz zu erhalten. Schlussendlich können diese den Steuerzahlern den höchsten Nutzen auf Basis des Standes der Technik ermöglichen.

Literatur
Innovative Maßnahmen zum Lärm- und Erschütterungsschutz am Fahrweg, Schlussbericht 15.06.2012; DB Netze.

Kontakt

Sekisui Chemical GmbH –
eine Tochter der Sekisui Chemical Co. Ltd.
www.sekisui-rail.com
+49 (0)211 36977-0
contact@sekisui-rail.com


Artikel als PDF laden

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen