Merkliste aktualisiert
Home > Themenwelten > Verkehr > „Wir brauchen eine radikale Programmatik für die Verkehrswende“

Zukunft des Bahnsystems

„Wir brauchen eine radikale Programmatik für die Verkehrswende“

Das deutsche Bahnsystem steht vor einem epochalen Entwicklungssprung, sagt Susanne Henckel. Die Präsidentin des Dachverbands der Aufgabenträger im Nahverkehr spricht sich für mehr Mut und Konsequenz bei der Umsetzung der Verkehrswende aus. Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang des Verbands der Bahnindustrie forderte Henckel unter anderem eine neue Bahnreform, höhere öffentliche Investitionen, die Änderung hemmender rechtlicher Rahmenbedingungen und eine konzertierte Aktion aller Akteure im Sektor, etwa zur Umsetzung des Programms „Digitale Schiene“. Den Wortlaut ihrer Rede können Sie hier nachlesen.


Artikel als PDF laden

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen