Home > Themenwelten > Infrastruktur > Wirkung von Schienenstegabschirmung und -dämpfung im Vergleich

Lärmreduktion

Wirkung von Schienenstegabschirmung und -dämpfung im Vergleich

Die Wirkung von Schienenstegabschirmungen wird im Vergleich zu Schienenstegdämpfern wesentlich geringer von der im Gleis angetroffenen Gleisabklingrate (TDR) beeinflusst. Als
Grenzwert der TDR von Schienenstegdämpfern hat die DB AG im Jahre 2011 aufgrund praktischer Erfahrungen den Wert von 2 Dezibel pro Meter (dB/m) für eine zu erwartende Lärmreduktion größer/gleich 2 dB definiert. Im Alltag liegen die Gleisabklingraten auf den starkbefahrenen Strecken der DB AG in der Regel jedoch über diesem Wert. In einem Feldversuch konnte ein Schienenstegabschirmungssystem nachweisen, dass dieses System auch noch bei Gleisabklingraten von mehr als 2dB/m sehr gute Reduktionen des Gesamtgeräuschpegels der Schieneninfrastruktur gewährt.

 

Abo abschließen

Wählen Sie aus einem unserer Abo-Modelle.

Deine-Bahn-Abonnenten

Sie erhalten Zugriff ohne Zusatzkosten

Registrierte Abonnenten

Loggen Sie sich mit ihren Anmeldedaten ein.

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen