Home > Themenwelten > Betrieb > Allianz pro Schiene sieht Assistenzsysteme vor dem nächsten Entwicklungsschritt

Projekt „Fahr umweltbewusst!“

Allianz pro Schiene sieht Assistenzsysteme vor dem nächsten Entwicklungsschritt

auf dem podium der abschlussveranstaltung zum projekt fahr umweltbewusst auf der Innotrans 2018
Berichtete aus der Praxis: Michael Braun von DB Cargo. Rechts im Bild: Dirk Flege von der Allianz pro Schiene (Foto: Allianz pro Schiene)

Mit Assistenzsystemen, die Triebfahrzeugführer mit Empfehlungen für energieeffizientes Fahren unterstützen, lassen sich derzeit bis zu 15 Prozent des Energieverbrauchs von Eisenbahnverkehrsunternehmen einsparen. Dennoch werden sie nur von wenigen Unternehmen genutzt. Für den Durchbruch am Markt soll nun die Systemvernetzung sorgen. Dies sei ein zentrales, wichtiges Ergebnis des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Projekts „Fahr umweltbewusst!“, teilte die Allianz pro Schiene im September auf der InnoTrans mit. Deutlich wurde auf der Veranstaltung aber auch: Ohne die Akzeptanz der Triebfahrzeugführer wird es keinen erfolgreichen Einsatz der Fahr- beziehungsweise Fahrerassistenzsysteme geben.

Abo abschließen

Wählen Sie aus einem unserer Abo-Modelle.

Deine-Bahn-Abonnenten

Sie erhalten Zugriff ohne Zusatzkosten

Registrierte Abonnenten

Loggen Sie sich mit ihren Anmeldedaten ein.

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen