Home > Themenwelten > Fahrzeuge > Alternative Antriebssysteme im Schienenverkehr

Schienenfahrzeuge

Alternative Antriebssysteme im Schienenverkehr

Beschriftung eines Corodia iLint-Zuges
Foto: Jürgen Janicki

Die Antriebe von Schienenfahrzeugen sollen flexibler und umweltfreundlicher werden. Dazu werden konventionelle Antriebssysteme wie die Elektro- und Dieseltraktion miteinander kombiniert oder mit neuartigen Speicher- und Antriebssystemen gekoppelt. Solche Hybridtriebfahrzeuge sind mit mindestens zwei Energiewandlern (Antriebe) und zwei Energiespeichersystemen ausgerüstet. Triebfahrzeuge mit elektrischer Fremdenergieversorgung in Kombination mit Dieselmotoren oder Energiespeichern ermöglichen die Betriebsausweitung auf fahrdrahtlose Strecken.

Abo abschließen

Wählen Sie aus einem unserer Abo-Modelle.

Deine-Bahn-Abonnenten

Sie erhalten Zugriff ohne Zusatzkosten

Registrierte Abonnenten

Loggen Sie sich mit ihren Anmeldedaten ein.

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen