Merkliste aktualisiert
Home > Themenwelten > Bildung > Deutsche Bahn eröffnet Trainings- und Ausbildungszentrum in Köln-Dellbrück

In Kürze

Deutsche Bahn eröffnet Trainings- und Ausbildungszentrum in Köln-Dellbrück

junge Männer in Arbeitskleidung vor Laptop und technischen Gerätschaften
Starteten bestens gelaunt und in neuen Räumen in das Ausbildungsjahr 2019/2020: Azubis in der neuen Lernwerkstatt in Leipzig (Foto: Philipp von Recklinghausen)

Die Deutsche Bahn AG hat Ende Oktober in Köln-Dellbrück ein neues Trainings- und Ausbildungszentrum eröffnet, um ihre Kapazitäten in der Aus- und Weiterbildung weiter auszubauen. Das Zentrum ist deutschlandweit das größte seiner Art: Auf über 7.000 Quadratmetern wird dort DB Training, Learning & Consulting als Betreiber in Zukunft 250 Azubis pro Jahr ausbilden und hat dafür methodisch und technisch die modernsten Mittel zur Verfügung gestellt (bitte lesen Sie hierzu auch den Beitrag in Deine Bahn 1/2020).

In seiner Begrüßungsrede hob DB Training-Geschäftsleiter Christof Beutgen den bereichsübergreifenden Ansatz des neuen Zentrums hervor. In Köln-Dellbrück solle Lernen im Wortsinne quer durch die beruflichen Funktionen und Hierarchien des Konzerns stattfinden. Von Seminarräumen und technischen Trainingsmöglichkeiten über die gewerblich-technische Ausbildungswerkstatt und das Lehrstellwerk bis hin zur Innovationswerkstatt, zum Simulator und Virtueller Realität seien dafür alle denkbaren Anwendungen vorhanden. Dies alles sei in Köln-Dellbrück unter einem Dach vereint und habe in dem neuen Trainings- und Ausbildungszentrum eine gemeinsame Formensprache gefunden, sagte Beutgen.

Hintergrund: DB ­Training modernisiert derzeit sukzessive seine Standorte und Bildungszentren, um den gestiegenen Anforderungen an das Lernen gerecht zu werden. Zuletzt eröffnete der Ausbildungs- und Qualifizierungsdienstleister der DB neue Trainingszentren in Fulda und Leipzig. Insgesamt betreibt das Unternehmen 14 Ausbildungs-Standorte und 30 Werkstätten.

Joachim Bullmann, Martin Seiler, Christof Beutgen
Nahmen bei der Eröffnung des Ausbildungs- und Trainingszentrums in Köln-Dellbrück DB-Personalvorstand Martin Seiler in ihre Mitte: Christof Beutgen (rechts) und Joachim Bullmann von DB Training, Learning & Consulting (Foto: Philipp von Recklinghausen)

DB-Personalvorstand Martin Seiler betonte in seinem Grußwort die Fortschritte in den Bemühungen des DB-Konzerns, neue Mitarbeiter zu gewinnen: Zum Start des Ausbildungsjahres 2019/2020 seien 4.200 neue Azubis eingestellt worden. Bis zum Jahresende werde die Deutsche Bahn auf die Rekordmarke von 22.500 neuen Mitarbeitern kommen.

Seiler hob in diesem Zusammenhang die große Bedeutung bereichsübergreifender Aus- und Weiterbildungskonzepte hervor: Neben der Fachkompetenz bräuchten DB-Mitarbeiter für die Herausforderungen in der Zukunft ebenso Veränderungsbereitschaft, um dem Wandel der Arbeitsgesellschaft gewachsen zu sein. Die Bahn werde auch in den kommenden Jahren in eine starke Schiene und gut ausgebildete Mitarbeiter investieren. Vor allem bei den Berufen Triebfahrzeugführer und Fahrdienstleister gebe es nach wie vor erheblichen Bedarf, sagte Seiler.

(20.12.2019)

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen