Home > Themenwelten > Fahrzeuge > ICE 4 in den Regelbetrieb gestartet

In Kürze

ICE 4 in den Regelbetrieb gestartet

(Foto: Deutsche Bahn AG / Oliver Lang)

Mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn im Dezember 2017 hat auch der ICE 4 den Regelbetrieb aufgenommen. Zunächst fahren fünf der neuen Hochgeschwindigkeitszüge auf den Strecken Hamburg–Stuttgart und Hamburg–München. Weitere vier Züge gehen bis zum Sommer diesen Jahres an den Start. Bis 2023 liefert der Hersteller Siemens insgesamt 119 Züge der Baureihe 412 an die DB aus. Mit dem nächsten Fahrplanwechsel im Dezember diesen Jahres sollen die ersten ICE 4 auf der neu in Betrieb genommenen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München (VDE 8) eingesetzt werden.

Der ICE 4 ist das Rückgrat der neuen Angebotsoffensive der DB im Fernverkehr. Die Züge sollen komfortabler und familienfreundlicher sein, sind mit verbesserten Klimaanlagen sowie einem leistungsstarken WLAN-System ausgestattet, das eine schnelle und stabile Internetverbindung gewährleisten soll. Der Hersteller Siemens wurde von der DB auf der InnoTrans 2016 mit dem Innovationspreis für das Zugkonzept des ICE 4 ausgezeichnet, dass eine variable Zugkonfigurationen ermöglicht. Der Inbetriebnahme war eine 14-monatige Einführungsphase vorausgegangen.

(15.01.2018)

Lesen Sie dazu auch: Das neue Rückgrat des HGV-Fernverkehrs (für Abonnenten)

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen