Home > Themenwelten > Bildung > Weiterbildungszertifikat „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“

Weiterbildungszertifikat „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“

Prof. Niessner und sein Team mit V90
Prof. Niessner und sein Team mit V90 (Foto: Fachgruppe Bahntechnik)

Das Weiterbildungszertifikat „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“ geht in die zweite Runde / Einschreibung bis 01.08.

Im Oktober des vergangenen Jahres ist der erste Kurs des Zertifikats „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“ an der Hochschule München gestartet. Das Zertifikatestudium läuft über 2 Semester und besteht aus den Modulen

  • Antriebstechnik mit Labor Brennstoffzellen
  • Bremstechnik und Crashsysteme
  • Fahrdynamik mit MATLAB-Simulationspraktikum
  • Projektmodul

Jedes der vier Module wird mit 6 ECTS-Credits bewertet, die auf ein späteres Studium angerechnet werden können. Die Teilnehmer sind alle berufstätig und kommen aus verschiedenen Firmen der Bahnbranche. Im Zertifikatestudium erwerben sie neben einem vertieften theoretischen Verständnis der einzelnen Fachgebiete die Fähigkeit, praxisorientiert und interdisziplinär eisenbahnspezifische Problemstellungen zu lösen. In den Präsenzveranstaltungen entstehen durch die unterschiedlichen Erfahrungshintergründe der Teilnehmer in einer offenen Arbeitsatmosphäre spannende Diskussionen. In den Gruppen- und Projektarbeiten findet ein reger Austausch untereinander statt.

Das nebenberufliche Studium ist so konzipiert, dass es neben einer Vollzeit-Berufstätigkeit studierbar ist. Es finden geblockte Präsenzphasen an der Hochschule in München – während der Vorlesungszeit 1x monatlich Freitag-nachmittag und Samstag – begleitet von einem E-Learningkurs mit individuell planbaren Lerneinheiten und wöchentlichen Online-Tutorien mit Adobe Connect statt. Der laufende Kurs zeigt, dass der Ansatz der Aufteilung in Präsenzphasen und begleitete Selbstlernphasen angenommen wird. Die Teilnehmer kommen dabei aus ganz Deutschland und können das kurze Studium über 2 Semester gut in ihren Alltag integrieren.

Das Zertifikat richtet sich sowohl an Berufsanfänger als auch an erfahrene Berufstätige, die sich in der Bahntechnik weiterbilden wollen. Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsthemen wie alternative Antriebe mit Brennstoffzellen und Wasserstoff als Energieträger oder die Simulation fahrdynamischer Prozesse mit der mathematischen Software MATLAB nehmen einen weiten Bereich im Zertifikat ein. Im Labor für Brennstoffzellen können die Teilnehmer selbst mit Brennstoffzellen arbeiten und erste eigene Erfahrungen mit dieser Technologie machen.

Die Entwicklung nachhaltiger Systeme in der Bahn liegt uns in der Fachgruppe Bahntechnik besonders am Herzen. Mit dem Forschungsprojekt HyRec zur Reduzierung des Treibstoffverbrauchs von Diesellokomotiven unter Verwendung von Wasserstoff haben wir in der DB Moving Ideas Innovation Challenge 2016 im Bereich Forschung und Wissenschaft den ersten Platz als beste Universität erreicht. Mit seinen Arbeiten zum Projekt ist Bernhard Reinholz von der Fachgruppe Bahntechnik nominiert für den Young Researcher Award der TRA Visions 2018 Competition (www.traconference.eu).

Ausgehend vom Zertifikat Bahntechnik wollen wir die Weiterbildung im Bahnbereich weiter fördern und entwickeln gegenwärtig einen nebenberuflich studierbaren Master-Studiengang „Bahntechnik und -management“. Dazu soll das Zertifikat Bahntechnik um wichtige Themen des bahnorientierten Managements und des Eisenbahnrechts ergänzt werden.

 

Jetzt einschreiben!

Das berufsbegleitend studierbare Weiterbildungszertifikat „Bahntechnik – Antrieb, Bremse, Fahrdynamik“ geht ab 1. Oktober 2018 in die zweite Runde. Die Einschreibung in den neuen Kurs läuft vom 2. Mai bis zum 1. August 2018.

 

Kontakt und weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Matthias Niessner
matthias.niessner@hm.edu
Internet der Fachgruppe Bahntechnik http://www.hm.edu/rail