Home > Archiv > Deine Bahn 09/2019 > Editorial September 2019

Editorial September 2019

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mehr Bahn für Deutschland – so lässt sich die Quintessenz der Strategie „Starke Schiene“ zusammenfassen, mit der die Führung des DB-Konzerns den Kurs für die kommenden Jahre abgesteckt hat. Ob es dabei um die Netzkapazität, das Rollmaterial, die Betriebssteuerung oder die Qualifizierung des Personals geht: Überall ist Innovation das Schlüsselwort. Das fängt bei der Digitalisierung der Infrastruktur an und hört bei alternativen Antrieben für Fahrzeuge und Virtual-Reality-Trainings für operative Mitarbeiter noch lange nicht auf.

Auf dem Railway Forum, der Lieferantenkonferenz der Bahnindustrie, kommen die DB und ihre Partner zum Austausch über die „Zukunftsagenda der Mobilität“ zusammen, so das diesjährige Motto. Neue Technologien und digitale Transformation sind zwei der Schlüsselthemen, die dort verhandelt werden. Zur Eröffnung spricht unter anderem Uwe Günther, Leiter der Beschaffungsorganisation der Deutschen Bahn. Wie sein Ressort mit dem strategischen Management von Innovationen zur Umsetzung der Konzernziele beiträgt, erklärt der DB-CPO im ersten Leitartikel dieser Ausgabe.

Die Digitalisierung und der zunehmende Wettbewerb in der Mobilitätsbranche erfordern die Überprüfung und Anpassung der Geschäftsmodelle, Strukturen und Prozesse, erläutert Christof Beutgen im zweiten Leitartikel. Darin positioniert der Geschäftsführer von DB Training, Learning & Consulting seine Organisation als Partner, der die Fach- und Führungskräfte des DB-Konzerns im Wandel der Arbeitswelt und Unternehmenskultur begleitet.

Die neue Bahn-Agenda wurde im 25. Jahr nach der Bahnreform formuliert. Vorausgegangen war eine Diskussion um die Ausrichtung und Aufstellung des Konzerns, in der auch Forderungen nach einer zweiten Bahnreform laut wurden. Viele der Vorschläge sind in die Dachstrategie der DB und die „Agenda für eine bessere Bahn“ eingegangen. Andere sind dem Aufgabenbereich der Politik zuzuordnen. Mehr dazu in einer Bestandsaufnahme zum Reformjubiläum von Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbandes Pro Bahn.

Lesen Sie außerdem in diesem Heft: Die Optimierung der Bremsbedienung unterstützt das energiesparende Fahren im Schienenverkehr, in einem neuen Studiengang an der Universität Kassel wird das zukünftige Führungspersonal für den öffentlichen Nahverkehr ausgebildet, und: Wie der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsverkehrs zum Treiber einer nachhaltigen Verkehrswende in Europa wird.

Viele Anregungen und Erkenntnisse beim Lesen wünscht

Ihr Martin Nowosad

Chefredakteur