Home > Themenwelten > Verkehr > Die nachhaltige Alternative zum autonomen Lastwagen

Güterwagen 4.0

Die nachhaltige Alternative zum autonomen Lastwagen

Der erste autonom fahrende LKW mit Straßenzulassung von Daimler: Der Schienengüterverkehr darf beim Thema Automatisierung den Anschluss nicht verpassen (Foto: Daimler)

Im vergangenen Oktober gelang der uber-Tochter OTTO erstmalig eine Lieferung mit einem Lkw, der die Autobahnanteile der Fahrt autonom zurücklegte.[1] Weltweit investieren unterschiedliche Marktteilnehmer riesige Summen in die entsprechenden Technologien. Während autonomes Fahren den Straßengüterverkehr gegenüber der Schiene durch den Entfall der Lohnkosten attraktiver machen wird, bleiben doch Probleme wie Flächen- und Energieverbrauch sowie Emissionen ungelöst. Hier kann der Schienengüterverkehr sich nachhaltiger präsentieren, darf sich aber nicht abhängen lassen.

Eine Technologie gilt dann als disruptiv, wenn sie das Potenzial besitzt, bestehende Märkte innerhalb eines kurzen Zeitraums grundlegend zu verändern. Beispielsweise kann autonomes Fahren auf der Straße sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr Anwender von der Schiene abbringen. Es ist daher für etablierte Marktteilnehmer unerlässlich, die derzeitigen Entwicklungen zu beobachten und Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der eigenen relativen Attraktivität zu verfolgen oder zu versuchen, die Technologien in den eigenen Märkten nutzbar zu machen. In vielen Fällen bedarf es einer reifenden grundlegenden Technologie, eines sogenannten Enablers, um die neue Anwendung zu ermöglichen.

Abo abschließen

Wählen Sie aus einem unserer Abo-Modelle.

Deine-Bahn-Abonnenten

Sie erhalten Zugriff ohne Zusatzkosten

Registrierte Abonnenten

Loggen Sie sich mit ihren Anmeldedaten ein.

Durch die weitere Nutzung unseres Internetangebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diesen Hinweis schließen