Home > Archiv > Deine Bahn 12/2018 > Innovationen für die Zukunft der Fahrzeuge im Schienengüterverkehr

Digitalisierung und Automatisierung

Innovationen für die Zukunft der Fahrzeuge im Schienengüterverkehr

Der Güterverkehr auf der Schiene steht im Wettbewerb mit Transporten auf der Straße stark unter Druck. Gegenüber Eisen- bahntransporten bietet der Transport mit dem LKW nach wie vor Kosten- und Prozessvorteile. Trotzdem sprechen viele Aspekte für die Schiene. Die Nutzung des Schienengüterverkehrs entlastet überfüllte Straßen. Ein 740 m langer Güterzug ersetzt zum Beispiel im Schnitt 52 LKW-Fahrten. Im Vergleich zu LKW-Transporten werden durch den Schienengüterverkehr 71 Prozent weniger CO2 ausgestoßen. Mit der Schiene wird somit der Klimaschutz gefördert.

Der Masterplan Schienengüterverkehr mit der Trassenpreissenkung und dem 740-Meter-Netz-Programm, die Förderung der Energie- effizienz und das Programm ‚Zukunft Schienengüterverkehr‘ – es gibt derzeit viel Rückenwind aus der Politik, um die Wettbewerbs- fähigkeit der Schiene zu erhöhen und Innovationen zu fördern. Gerade in den Bereichen der Digitalisierung und Automatisierung liegt viel Potenzial, um den Schienengüterverkehr fit für die Zukunft zu machen.


Artikel als PDF laden